Über mich

Keep learning – eine Leitlinie, die mich schon mein ganzes Leben lang begleitet und auch meine beruflichen Stationen geprägt hat. Ich lerne selber leidenschaftlich gerne – und bin dabei nicht immer wählerisch. Ein paar Beispiele:

  • Sprachen lernen – Viermal habe ich den Anlauf unternommen, Spanisch zu lernen und bin doch nie über die Phrasen „Maria es cocinera“ und „Tengo dos hermanos“ gekommen. Aber dabei habe ich gelernt: Interesse alleine reicht nicht, man braucht auch Möglichkeiten, das neue Gelernte anzuwenden.
  • Abendstudium Personal und Ausbildung, Fernstudium Personalentwicklung, Fernlehrgang Psychologische Beraterin … Ich lerne gerne in meinem eigenen Tempo und kann mich auch gut selbst motivieren – wenn ich einen Sinn in dem Lernstoff sehe.
  • Choreografien – Tanzen ist eine geniale Möglichkeit, in einem ganz anderen Umfeld viel über das Lernen zu lernen. Und dabei Spaß zu haben.
  • Das muss doch gehen – der Blog, der Chatbot, die Datenbank … Als „ditigal immigrant“ nutze ich gerne Herausforderungen, um mir mehr Wissen über digitale Möglichkeiten anzueignen – meistens mit lautstarkem Fluchen, aber auch vielen Erfolgserlebnissen.
  • Faszinierend! – Ich bin mir nicht sicher, ob ich in der Welt der Technik oder Wissenschaft glücklich geworden wäre, aber ich finde es ausgesprochen spannend, mich damit zu beschäftigen, egal ob es die Zeitschrift, der Podcast oder die Fernsehsendung ist.

In diesem Blog reflektiere ich über Lernsituationen und wie man sie motivierender, spannender und nachhaltiger machen kann. Querbeet und ohne wissenschaftlichen Anspruch, aber dafür mit viel Leidenschaft.

Britta Scholten